Sie haben offensichtlich nach dem Keyword Kfz Gutachter gesucht. Das kann zwei gute Gründe haben: Sie hatten entweder einen unverschuldeten Verkehrsunfall und brauchen nun die Unterstützung eines solchen versierten Experten, um Ihre Interessen zu wahren und den Schadenfall zu managen. Ohne aussagekräftiges Kfz Gutachten zur Bezifferung der Schadenhöhe kann die Regulierung jedenfalls nicht durchgeführt werden! Oder aber Sie interessieren sich für den beruflichen Hintergrund und Voraussetzungen, um Kfz Gutachter werden zu können.

Falls Sie einen Unfall hatten und nun einen Kfz Gutachter brauchen, sind beide Perspektiven interessant: Sie wissen nach der Lektüre dieses Beitrags, warum ein unabhängiger Kfz Gutachter sein Handwerk versteht und warum Sie Vertrauen in ihn setzen können!

“Ein Gutachter ist ein Mann, der auf die Interessen seiner Auftraggeber besonders gut achtet.” (Erwin Koch, dt. Aphoristiker)

Kfz-Gutachter: Vorteile für Geschädigte, Tätigkeiten und Kosten im Überblick

Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über das Leistungsspektrum und die Vorteile, die Ihnen ein Kfz Gutachter nach einem unverschuldeten Unfall bieten kann. Auch wenn es Ihr erster intuitiver Gedanke sein mag, ist ein Kfz Gutachter nicht nur nach einem Unfall der richtige Ansprechpartner: Er kann zudem den Wert und technischen Zustand unterschiedlichster Fahrzeuge aussagekräftig beziffern (beispielsweise auch mit einem Oldtimergutachten). Auch bei Fahrzeugen, die unsachgemäß foliert wurden, wodurch ggf. der Lack beschädigt wurde, ist ein Kfz Sachverständige der richtige Ansprechpartner.

Nach einem Unfallschaden Hilfe durch Sachverständigenbüro anfordern

Welche Perspektive Sie auch anlegen: Das obige Sprichwort bringt es auf den Punkt! Kfz-Sachverständiger Marcel Rump ist in diesem Sinn auch am Wochenende für seine Kunden im Einsatz, sodass die Schadensregulierung zeitnah angestoßen werden kann. Das notwendige Schadensgutachten als Basis kann innerhalb von 24 Stunden zur Verfügung stehen.

Wann Sie einen Kfz-Gutachter tatsächlich brauchen? EIN Experte für VIELE Fälle

Ihr Partner für die professionelle & reibungslose Schadensabwicklung

In erster Linie werden Sie einen Kfz Gutachter brauchen, um Ihre Ansprüche (Reparaturkosten, Nutzungsausfall etc.) gegenüber der Versicherung des Unfallverursachers exakt und aussagekräftig beziffern zu können. Der Schaden kann nur abschließend reguliert werden, wenn er mit einem Schadengutachten konkret beziffert ist. Daher ist ein Sachverständigengutachten immer auch als Wertgutachten zu lesen: Es zeigt, welchen Wert Ihr Fahrzeug in diesem Zustand noch hat. Falls Sie keine Reparatur vornehmem, sondern fiktiv abrechnen möchten (= Schaden auszahlen lassen), dann ist das nur auf Gutachtenbasis möglich.

Ihr Experte, wenn es um die Klärung bzw. Beweise für die Schuldfrage geht

Ist die Schuldfrage nicht eindeutig, kann das Schadengutachten entscheidende Hinweise zur Plausibilität einer Version liefern. Kommt es zu einer zivilrechtlichen Auseinandersetzung vor Gericht, so hat das erstellte Gutachten als Beweismittel oft einen entscheidenden Einfluss.

Ihr Fachmann, wenn es um die Bestimmung von Werten geht

Restwert, Wiederbeschaffungswert und Wertminderung: Sie brauchen einen Kfz Gutachter, um diverse Werte und das Gutachten erstellen zu lassen, z. B. auch für besondere Fahrzeuge wie Oldtimer oder LKWs. Mit einem Wertgutachten wissen Sie, welcher Wert beim Verkauf eine gute Orientierung ist. Vielleicht wollen Sie einen Gebrauchtwagen kaufen? Dann kann ein Gebrauchtwagencheck (ggf. inkl. Karosserievermessung) durch einen Gutachter eine Option sein, um nicht die sprichwörtliche Katze im Sack zu kaufen.

Gut zu wissen: Brauche ich immer einen Gutachter nach einem Unfall?

Ein Gutachten ist entbehrlich, falls es sich ‘nur’ um einen Bagatellschaden bis etwa 750 Euro handelt. In diesem Fall kann ein einfacher Kostenvoranschlag einer Kfz-Werkstatt ausreichend sein. Eventuell kommt auch ein Kurzgutachten alternativ zum Kostenvoranschlag in Betracht. Allerdings kann oft nur ein Gutachter sagen, ob es sich tatsächlich um einen Bagatellschaden handelt.

Häufig gestellte Fragen: Was Sie über Kfz Gutachter wissen sollten

Was bringt mir ein unabhängiger Kfz-Gutachter?

Warum einen eigenen Gutachter beauftragen? Im Gegensatz zum Kfz Gutachter des gegnerischen Versicherers wird er Ihre Interessen ganzheitlich würdigen und alle in Frage kommenden Schadensersatzpositionen prüfen. Er unterstützt Sie im gesamten Prozess der Schadensabwicklung und übernimmt die Korrespondenz sowie Abrechnung mit dem Versicherer der Unfallverursachers.

Was brauche ich, um Kfz-Gutachter zu werden?

Sie brauchen als Gutachter eine technische Grundausbildung oder ein entsprechendes ingenieurswissenschaftlich orientiertes Studium, um eine fundierte Basis im Kfz-Bereich mitzubringen. Darüber hinaus müssen Sie einen speziellen Lehrgang zum Kfz Gutachter mit einer Abschlussprüfung erfolgreich bestehen.

Welche Verdienstmöglichkeiten haben Kfz-Gutachter?

Das Durchschnittsgehalt von angestellten Kfz Gutachtern liegt bei etwa 50.000 Euro brutto im Jahr, wobei es regional und je nach Berufserfahrungen zu deutlichen Abweichungen nach oben kommen kann. Wer sich als Kfz Gutachter selbstständig macht und sein eigener Chef wird, wird deutlich über diesen Rahmen hinaus verdienen können (vorausgesetzt, der eigene Betrieb weist eine schlanke Kostenstruktur auf).

Was beinhaltet ein Kfz-Gutachten?

Bei seiner Arbeit bzw. der Erstellung eines Schadensgutachtens geht der Sachverständige nach einem ganz bestimmten Schema vor. Dieses beinhaltet alle wichtigen inhaltlichen Punkte und auch solche am Auto, die einer eingehenden technischen Prüfung unterzogen werden.

Generell geht ein Sachverständigengutachten nach einem Verkehrsunfall auf folgende Aspekte ein:

  • Auflistung der technischen Fahrzeugdaten (inkl. Merkmale einer etwaigen Sonderausstattung)
  • Beschreibung und Dokumentation aller Schäden
  • Bezifferung von Reparaturaufwand und Reparaturkosten (Schadenhöhe)
  • Ermittlung von Wiederbeschaffungswert und Restwert
  • Berücksichtigung der unfallbedingten, merkantilen Wertminderung
  • Angaben zur Reparaturdauer (wichtig für Nutzungsausfallentschädigung bzw. Anspruch auf Mietwagen nach Autounfall)
  • Angabe, ob es sich ggf. um einen wirtschaftlichen Totalschaden handelt
  • Falls ja: Angaben zur Wiederbeschaffungsdauer (“unfallbedingte Ausfallzeit”)
  • Prüfung, ob eine Reparatur im Rahmen der 130 %-Regel in Frage kommt (bei vorliegendem Integritätsinteresse)
  • Berücksichtigung und Dokumentation etwaiger Vorschäden
  • Prüfung von Schäden auf Plausibilität bei Unfallgutachten

Wer beauftragt den Kfz-Gutachter: Verursacher oder Geschädigter?

Um diese Frage beantworten zu können, ist nach Kaskoschaden und Haftpflichtschaden zu differenzieren. Handelt es sich um einen selber oder durch höhere Gewalt verursachten Kaskoschaden, wird die Versicherung ihr Weisungsrecht ausüben und selber einen Kfz Gutachter einschalten. Die Kosten hierfür trägt die Versicherung in aller Regel selbst.

Nur eine unabhängige Begutachtung wahrt die Interessen des Geschädigten

Handelt es sich um einen Haftpflichtschaden und trifft Sie keine Schuld, können Sie selber einen unabhängigen Gutachter einschalten. Sie müssen und sollten den von der gegnerischen Haftpflichtversicherung gestellten Sachverständigen nicht akzeptieren. Es liegt auf der Hand, dass dieser nicht zu 100 % Ihren finanziellen Interessen verpflichtet wäre. Sie sollten das vermeintlich serviceorientierte und kundenfreundliche Schadensmanagement des gegnerischen Versicherers konsequent ausschlagen.

Was kostet ein Kfz-Gutachten und wer bezahlt es?

Da Sie als Geschädigter für die Kosten nicht aufzukommen haben, werden Sie damit allenfalls nur sehr indirekt in Berührung kommen. Tragen Sie keine Schuld am Unfall, muss die gegnerische Versicherung 100 % der Kosten als Schadensersatzposition übernehmen.

Hinzu kommt Ihr Anspruch auf eine Nutzungsausfallentschädigung oder alternativ einen Mietwagen. Weitere Schadensersatzansprüche wie Schmerzensgeld sind gegenüber der Haftpflichtversicherung des Unfallgegners prüfbar. Ein ärztliches Attest muss der gegnerischen Versicherung zeitnah vorliegen. In der Regel werden Kfz Gutachter mit der Versicherung direkt abrechnen, sodass Sie keinerlei Kosten für ein Schadensgutachten vorzustrecken haben.

Kosten für Kfz Gutachter: Beispiele

Die Kosten für ein Gutachten richten sich nach der Schadenshöhe, wobei spezielle Tabellen für die Berechnung genutzt werden. Grundsätzlich gilt: Je größer das Schadensbild und je komplexer die Schadenserfassung sind, desto höher wird das Honorar ausfallen. Das ist letztlich verursachungsgerecht, da ein großes Schadensbild mehr Detailarbeit erfordert. Bei einem Schadenswert von 2.000 Euro ist mit 30 % Gutachterkosten zu rechnen, was 600 Euro entspricht. Bei einem Schaden von 10.000 Euro sind es 1.200 Euro. Sie erkennen hier, dass der Prozentsatz mit zunehmender Schadenshöhe abnimmt. In sehr komplexen Fällen kann auch eine Abrechnung nach Stundenhonorar für einen Gutachter mit dem jeweiligen Versicherer in Frage kommen.

4 Gründe, warum Sie Kfz Gutachter Rump beauftragen sollten:

Es liegt auf der Hand, dass Sie nach einem Unfall schnell zu einer Lösung kommen und so die Regulierung abschließen wollen. Schließlich werden Sie schnellstmöglich wieder mobil sein wollen. Bei Kfz-Sachverständiger Rump sind Sie angesichts dessen in besten Händen für eine aussagekräftige Einschätzung inkl. kundenorientiertem Schadensmanagement:

  1. Er arbeitet unabhängig, was die Voraussetzung für die Wahrung ALLER Ihrer finanziellen Interessen ist.
  2. Er verfügt über ein leistungsstarkes Netzwerk (Werkstätten, Lackierbetriebe & Rechtsanwälte).
  3. Sie können seine Expertise durch den Vor-Ort-Service flexibel nutzen (auch am Arbeitsplatz).
  4. Schnelle Abwicklung im Schadensfall: Das notwendige Gutachten ist binnen 24 Stunden erstellt.

Unabhängige Schadensabwicklung aus einer Hand: Leistungen von Kfz Gutachter Rump im Überblick

Mit Kfz Gutachter Rump können Sie auf eine fachlich fundierte Erfahrung setzen, und zwar aus einer Hand. Sie sehen anhand des Leistungsspektrums, dass Sie einen Kfz Gutachter nicht nur nach einem Autounfall gut gebrauchen können.

  • Unfallgutachten (als Beweismittel vor Gericht): Passt das Schadensbild zum geschilderten Vorgang?
  • Oldtimergutachten: Die Wertbestimmung alter Fahrzeuge setzt besonderen Sachverstand voraus
  • Kurzgutachten: Eine kostenbewusste Alternative zu einem Schadensgutachten
  • Gebrauchtwagencheck: Mit einem Prüfprotokoll sind Sie beim An- und Verkauf auf der sicheren Seite
  • LKW-Gutachten: Auch große Fahrzeuge werden zeitnah ganzheitlich begutachtet!
  • Karosserievermessung: So werden nicht sichtbare Schäden exakt erfasst

Tipps: Worauf Sie bei der Wahl eines Gutachters achten sollten!

Sie sollten in erster Linie darauf achten, dass der Kfz Gutachter frei und unabhängig ist. Das ist die Voraussetzung, um Ihre finanziellen Interessen ganzheitlich und mit aller Konsequenz wahren zu können. Dabei ist es nicht nötig, dass es sich um einen öffentlich bestellten und vereidigten Kfz Gutachter handelt. Er sollte via Notfall-Hotline auch am Wochenende flexibel erreichbar sein, damit Sie die Schadensregulierung samt Beweissicherung noch am Unfallort in die Wege leiten können. Das erforderliche Kfz Gutachten sollte idealerweise nur kurz, d.h. in der Regel nur 24 Stunden, auf sich warten lassen.

Ganzheitliches Schadensmanagement: Das leistet ein Gutachter für Geschädigte

Ihr Gutachter sollte Ihnen die gesamte Korrespondenz mit der Versicherung abnehmen. Auch sollte er alle Kosten direkt mit der gegnerischen Versicherung abrechnen. Eine kostenfreie Erstberatung ist ein Ausweis für eine seriöse Arbeitsweise, die von Beginn an alle Perspektiven ernsthaft prüft. All diese Punkte sind bei Kfz-Sachverständiger Marcel Rump gelebte Servicequalität!

Perspektivenwechsel – Kfz-Gutachter werden: Auf diese Themen kommt es an!

Zum Abschluss lohnt es sich, einen Perspektivenwechsel vorzunehmen und die zweite, einleitend geschilderte Sichtweise abgesehen vom Unfallschaden einzunehmen. Dieser Perspektivenwechsel ist auch für Unfallgeschädigte interessant: Sie erkennen, in wen Sie nach einem Verkehrsunfall Ihr Vertrauen setzen bzw. woher der Kfz Gutachter sein Expertenwissen hat.

Voraussetzung/ Qualifikationen als Kfz Gutachter:

Wer als Kfz Gutachter sein Geld verdienen möchte, muss von Haus aus ein stark ausgeprägtes technisches Verständnis mitbringen. Eine entsprechende berufliche Ausbildung als Kfz-Techniker, Kfz-Mechaniker Meister, Karosserieschlossermeister oder ein thematisch relevanter Studiengang (Ingenieur als Beispiel) ist eine notwendige Grundlage. Im Einzelfall ist zu prüfen, ob die vorhandene Berufsausbildung eine Zugangsberichtigung darstellen kann.

Kfz Gutachter Ausbildung? Es handelt sich um Fortbildung!

Um als Kfz-Gutachter arbeiten zu können, bedarf es eines weiteren Lehrgangs und einer erfolgreichen Abschlussprüfung. Eine direkte Berufsausbildung zum Kfz Gutachter im engeren Sinne gibt es nicht. Es gibt ein breites Angebot an Fortbildungen zum Kfz Gutachter, das berufsbegleitende Optionen ermöglicht. Die Abschlussprüfung wird von einem Fachverband abgenommen, z. B. durch die Deutsche Sachverständigen Gesellschaft mbH (DESAG). Auch der Berufsfachverband für das Sachverständigen- und Gutachterwesen ist oft involviert. Das Abschlusszertifikat ist Ausweis für die fachliche Qualifikation, die idealerweise durch belastbare Berufserfahrungen ergänzt wird.

Die Mitgliedschaft in solchen Verbänden kann beim Marketing bzw. für die Kundengewinnung einige Vorteile mit sich bringen. Viele Kfz Gutachter entscheiden sich dafür, frei und unabhängig zu arbeiten. Andere arbeiten bei/für TÜV und DEKRA, wieder andere arbeiten für Versicherungen. Zudem besteht die berufliche Perspektive, sich um eine Tätigkeit als öffentlich bestellter und vereidigter Kfz Gutachter zu bemühen.

Verdienstmöglichkeiten als Kfz Gutachter?

Angestellte Kfz Gutachter erzielen je nach Arbeitgeber und Bereich ein überdurchschnittliches Jahreseinkommen, dass nicht selten mehr als 50.000 Euro beträgt. Selbstständige Kfz Gutachter können mit einem leistungsstarken Netzwerk und einer hohen Auslastung ein deutlich höheres Einkommen erzielen. Das ‘müssen’ sie sogar in struktureller Hinsicht, denn als Selbstständige haben sie für alle Kosten selber aufzukommen (es gibt keinen Arbeitgeberanteil).

In ihrer Funktion als Geschäftsführer werden sie zudem nicht alle Gewinne als Lohn behalten, sondern immer wieder in das Equipment und vor allem in die stetige Weiterbildung investieren. Schließlich gilt es, Kunden immer einen erstklassigen Service zu bieten, der auf der aktuellen Höhe aller rechtlichen und technischen Möglichkeiten sämtliche Handlungsspielräume konsequent ausschöpft.

Fazit: Kfz Gutachter ist ein in vielerlei Hinsicht gefragtes Berufsbild

Welche Perspektive Sie auch bei der Lektüre eingenommen haben: Der Kfz Gutachter ist ein Berufsbild mit Zukunft! Die Fahrzeugtechnik wird immer komplexer, die Schadensbemessung somit schwieriger. Rein statistisch kommt es täglich zu tausenden Unfällen auf deutschen Straßen. Hinzu kommen die anderen, hier skizzierten Leistungen, die ein Kfz Gutachter erbringen kann. Es ist somit jetzt und in Zukunft mit einer guten Auftragslage zu rechnen.

Eine große Auswahl an unabhängigen Kfz Gutachtern ist auch für Geschädigte eine sehr gute Nachricht: Sie wissen so, dass Sie bei Bedarf immer auf Services und Expertise eines erfahrenen Sachverständigen vor Ort setzen können. Kfz-Gutachter Marcel Rump! Ihr Kfz Gutachter in Hanau

Sie wünschen eine kostenfreie Beratung durch einen erfahrenen Kfz Gutachter?

Dann nehmen Sie jetzt Kontakt mit Kfz-Sachverständiger Rump auf und prüfen Sie alle Optionen, die Ihnen das Leistungsspektrum und das Netzwerk (nicht nur) im Schadensfall eröffnen!